Salvador Dalí

Hölle, Fegefeuer, Paradies

Der spanische Künstler Salvador Dalí beschäftigte sich in den 1950er Jahren intensiv mit der „Divina Commedia“, dem Hauptwerk des 1265 in Florenz geborenen Dichters und Philosophen Dante Alighieri (1265-1321). Dalí erhielt den Auftrag, die zwischen 1307 und 1321 entstandenen Verse des berühmten italienischen Autors zu illustrieren. Die in 100 „Gesänge“ unterteilten Gedichte über die Jenseitsvorstellungen des Mittelalters vergegenwärtigte Dalí in 100 Aquarellen, die dann als Druckvorlagen verwendet wurden. Sie zeigen ausgewählte Erzählmomente der „Göttlichen Komödie“ und prägen die Bilder von Hölle, Fegefeuer und Paradies durch den fantasiereichen Malstil Dalís. Einige Blätter lassen mehr auf biografisch-künstlerische Zusammenhänge des Hauptvertreters des Surrealismus schließen und sind nicht eindeutig konkreten Textstellen der Geschichte zuordnen. Wiederentdecken kann man hier einige der wiederkehrenden künstlerischen Motive Salvador Dalís: die geöffneten Schubladen, fließende Leiber und Gegenstände, das Auftauchen von Schädeln und das Prinzip der „atomaren Malerei“. Die Darstellung berührt grundlegende Themen des Menschseins und der Religion.

Technische Daten

Hölle

33 Bilder, glasgerahmt

Maße

Blattgröße: 33 x 26,5 cm

Rahmengröße: 57 x 48 cm

Fegefeuer

34 Bilder, glasgerahmt

Maße

Blattgröße: 33 x 26,5 cm

Rahmengröße: 57 x 48 cm

Paradies

33 Bilder, glasgerahmt

Maße

Blattgröße: 33 x 26,5 cm

Rahmengröße: 57 x 48 cm

Verleih

Der Verleihzeitraum beträgt mindestens 14 Tage. 
Die Ausstellung und die Ausstellungssysteme können verlängert werden, sofern sie nicht anderweitig vorbestellt sind.                                                                                                                                                                                                                 
Die Ausstellung wird nur in Kooperation mit den Bildungswerken, Familienbildungsstätten, Bildungshäusern des Erzbistums Köln sowie unseren Verbundeinrichtungen verliehen.

Versicherung

Sobald die Ausstellungen und Ausstellungssysteme vom Kunden übernommen worden sind, ist der Kunde für alle auftretenden Schäden an Systemen und Exponaten verantwortlich. Dies gilt auch für von Dritten verursachte Schäden.
Wir empfehlen den Abschluss einer speziellen Versicherung für die Dauer der Präsentation (Nagel zu Nagel) (inkl. Ausstellungsdauer). Diese soll über die zuständigen Bildungseinrichtungen abgeschlossen werden.

Werbemittel

Informationen zu Vorlagen für Werbeflyer und Plakate erhalten Sie bei der zuständigen Bildungseinrichtung.

Katalog

Zur Ausstellung existiert ein Katalog mit dem Titel: Dalí. Dante. Die göttliche Kommödie. Mit einem Beitrag von Rudolf Bayer.

Er kann zur Ausstellungsanlieferung ebenfalls in gewünschter Stückzahl für den Verkauf geliefert werden.

114 Seiten / 100 Abbildungen

Stückpreis: 11.00 €

Planungshilfe

Zu dieser Ausstellung ist eine Planungshilfe erschienen, die Informationen und Hintergründe zur Ausstellung sowie Hinweise für begleitende Veranstaltungsplanungen enthält.

> Planungshilfe

Präsentationsmaterial

Stellwände:

Das Bildungswerk der Erzdiözese Köln e.V. verleiht Stellwände für die Ausstellungspräsentation. Diese können mit vier (einseitige Hängung) oder acht (doppelseitige Hängung) Exponaten bestückt werden. Bitte beachten Sie, dass bei doppelseitiger Behängung keine Beleuchtung möglich ist.

Maße:
Höhe: 210 cm, Breite: 95 cm
Präsentationsfläche: 95 cm breit, 105 cm hoch

Die Bilder können grundsätzlich auch an Galerieschienen aufgehängt werden. Die gewünschte Präsentationsform wird bei der Buchung geklärt.

Anlieferung und Aufbau

Anlieferung, Auf- und Abbau sowie Rücktransport erfolgen über einen externen Dienstleister.

Haftungsausschluss

Das Bildungswerk der Erzdiözese Köln e.V. ist bemüht, die terminlichen und logistischen Wünsche ihrer Kunden auszuführen. Sie haftet nicht für Ausfälle, Anlieferungsschwierigkeiten oder weitere Fälle höherer Gewalt. Sofern keine groben Beschädigungen vorliegen, stellt der Zustand der Ausstellungen keinen Rücktrittsanspruch dar. Finanzielle Übernahmen oder Ausgleichszahlungen sind generell ausgeschlossen.

 

Stand: März 2020